Gerard de Ridefort

Tiberias am See Genezareth: Um die Stadt vor Saladin zu schützen verläßt Ridefort Akkon und wird in der Schlacht Hattin mit seinern Templern vernichtend geschlagen


Als Großmeister der Templer trägt Gerard de Ridefort die Verantwortung, das in den Augen der Öffentlichkeit erste Flecken auf dem weißen Habit der Templer zu sehen sind.

Das genaue Geburtsjahr Gerard von Rideforts ist nicht bekannt. Da er sich 1146 dem zweiten Kreuzzug angeschlossen hat, ist von einem Geburtsjahr um 1130 herum auszugehen.

Nach dem missglückten Kreuzzug bleibt Gerard de Ridefort im heiligen Land. Zunächst ist er in Diensten des Grafen von Tripolis Raimund III. Seit dem Jahr 1179 ist Gerard de Ridefort Marschall von Balduin IV. von Jerusalem. Im selben Jahr tritt Gerard de Ridefort in den Templerorden ein. Bereits 1183 ist er Senneschall des Templerordens und wird nach dem Tod von Arnaud de Toroga zum Großmeister des Ordens gewählt.

1187 überfällt Graf Rainald von Chatillon Karawanen Saladins. Saladin sieht sich als Beschützer der arabischen Reisenden und verlangt von Guido, König von Jerusalem, das Rainald von Chatillon an ihn ausgeliefert wird. Guido von Jerusalem lehnt dies ab, worauf hin Saladin Tiberias belagert.

Entgegen dem Rat Raimund III. von Tripolis ist Guido von Jerusalem nach Tiberias gezogen. Massiven Einfluss auf diese Entscheidung hat der Großmeister der Templer Gerard de Ridefort genommen. In der Schlacht von Hattin wird das Kreuzfahrerheer aufgerieben. Es überleben ca. 20 von 14.000 Mann.

Die falsche Beratung Gerard de Rideforts kostete die Templer nicht nur eine Menge politisches und öffentliches Ansehen. Gerard de Rideforts hat sich in den Augen der Öffentlichkeit und seiner eigenen Templer durch einen weiteren Fehler Schuldig gemacht. Entgegen der Ordensregeln hat sich de Rideforts Saladins Truppen ergeben. Er hat sich gefangen nehmen lassen. Dann tauschte er die Stadt Gaza gegen seine Freiheit, was ein weiterer Verstoß gegen die Ordensregeln ist.

1189 versucht er mit der Belagerung von Akkon verlorene Ansehen wieder zu erlangen, wird jedoch wieder gefangen genommen und diesmal gleich von Saladins Leuten hingerichtet.

Der Nachfolger von Gerard de Ridefort als Großmeister der Templer ist Robert de Sable.